So funktioniert die Low Carb Diät

Kohlenhydratarme Ernährungsweisen sind in aller Munde, doch was steckt hinter diesem Hype und wie funktioniert dieses Prinzip?

0 252
Wörtlich übersetzt bedeutet Low Carb nichts anderes, als Kohlenhydratminimierung. Bei Low Carb kann es sich also um verschiedene Diäten oder besondere Formen der Ernährung handeln, bei denen die Zufuhr an Kohlenhydraten minimiert wird. Das Low Carb Prinzip wird häufig zur Gewichtsabnahmen, bei Stoffwechselerkrankungen oder als vorbeugende Gesundheitsmaßnahme verwendet.

 

Low Carb Ernährung

Wenn du dich nach dem Low Carb Prinzip ernährst, dann musst du deine bisherige Ernährung umstellen, denn du nimmst wesentlich weniger Kohlenhydrate zu dir als bisher. Stattdessen stehen ab sofort Gemüse, Fleisch, Fisch und Milchprodukte auf deinem Speiseplan. Kohlenhydrate, auf die du zum größten Teil verzichtest, ersetzt du durch Proteine und Fette. Bei der Ernährung ohne Kohlenhydrate steht zwar reichlich Gemüse, aber nur wenig Obst auf dem Speiseplan, da viele Früchte einen relativ hohen Gehalt an Glucose und Fructose – also den Einfachzuckern – haben.

Da du viele Zutaten bei Low Carb nicht mehr essen solltest ist es ratsam, diese durch verschiedene Low Carb Powerfoods zu ersetzen. Diese Superfoods besitzen kaum Kohlenhydrate, liefern dir dafür aber besonders viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe. Außerdem ist es wichtig, dass du weiterhin mindestens drei Mahlzeiten am Tag zu dir nimmst. Du musst bei dem Low Carb Prinzip nämlich nicht hungern, sondern kannst von den erlaubten Zutaten so viel essen, bis du richtig satt bist.

 

Wie funktioniert Low Carb? 

Ganz egal, ob du ein paar Kilos zu viel auf den Rippen hast und abnehmen möchtest, oder ob du Probleme mit deinem Stoffwechsel hast – Low Carb funktioniert immer gleich. Damit dein Körper ausreichend Energie hat und du gut durch den Tag kommst, musst du ihn mit dieser Energie versorgen. In der Regel geschieht das über die Ernährung, wenn du deinen Körper mit Kohlenhydraten versorgst. Diese sind der Energieträger und geben dir die Power, die du brauchst. Glucose und Fructose sind Einfachzucker, die als Energiequelle an deine Zellen gelangen. Diese Einfachzucker kann dein Körper auch sehr einfach aufnehmen. Danach steigt dein Blutzuckerspiegel ziemlich schnell an und fällt ebenso schnell wieder ab. Ist das der Fall, dann bekommst du wieder Hunger.

Bei Low Carb ist es also wichtig, dass du deinem Körper Stoffe zuführst, die er nicht so schnell aufnehmen kann, sondern langsam verwertet. Lange Kohlenwasserstoffketten können von deinem Körper schwerer in ihre verwertbare Form umgewandelt werden. Dadurch schüttet dein Körper weniger Insulin aus und dein Körper wird angeregt, seine Energie aus dem Fett zu holen. Glukose, die dein Körper als Energielieferant benötigt, kannst du ihm also nicht nur in Form von Kohlenhydraten zuführen, denn auch aus Eiweißen und Fett kann dein Körper neue Kraft gewinnen.

Kohlenhydratreiche Nahrungsmittel – Darauf solltest Du verzichten! 

Wenn du dich ohne Kohlenhydrate ernähren möchtest, dann musst du in erster Linie deine Ernährung umstellen. Deswegen ist es sinnvoll, wenn du zuerst deine vorhandenen Lebensmittel aussortierst und dann Low Carb einkaufen gehst. Du wirst merken, dass es gar nicht so schwer ist die geeigneten Lebensmittel zu finden, wenn du dich etwas näher mit dem Prinzip Low Carb befasst hast. Zu den Lebensmitteln die du nicht mehr essen solltest gehören unter anderem:

  • Schokolade und Süßigkeiten
  • Chips
  • Fruchtsaft
  • Softdrinks
  • Brot
  • Zucker
  • Nudeln
  • Kartoffeln
  • Reis
  • Light-Produkte
  • Eis

 

Mit diesen Low Carb Zutaten zauberst Du Gerichte ohne Kohlenhydrate

Wenn du diese Lebensmittel nicht mehr im Küchenschrank hast, kannst du gar nicht erst in Versuchung kommen. Anschließend kannst du dir einen Low Carb Vorrat anlegen, denn die folgenden Zutaten stehen ab sofort auf deinem Speiseplan:

  • Fisch
  • Fleisch
  • Meeresfrüchte
  • Gemüse
  • Eier
  • Käse
  • Wurst
  • Kräuter
  • Öle
  • Milchprodukte
  • Saaten, Samen und Nüsse

Unterschiedliche Low Carb Diäten

Wenn du dich bereits mit Informationen versorgt hast, dann ist dir sicherlich aufgefallen, dass sich viele Low Carb Diäten und die erlaubten Lebensmittel voneinander unterscheiden. Das liegt daran, dass es verschiedene Low Carb Formen gibt. Bei der Atkins Diät wird zu Anfang ganz auf Kohlenhydrate verzichtet, während die Logi-Methode nur Kohlenhydrate mit einem hohen glykämischen Index untersagt. Bei der Lutz-Diät sind täglich 72 g Kohlenhydrate erlaubt.

Wie du siehst, gibt es keine festen Low Carb Regeln. Möchtest du dich dennoch nach diesem Prinzip ernähren, dann kannst du auch mit einem langsamen Einstieg beginnen, indem du dir vornimmst, zu Anfang nicht mehr als 100 bis 150 g Kohlenhydrate täglich aufzunehmen. Du kannst dann deine Ernährung auf Low Carb langsamer umstellen, indem du jeden Tag mehr Low Carb Lebensmittel und weniger Kohlenhydrate auf den Speiseplan setzt.

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen