Kürbiskernöl

0 470
Zur Herstellung von Kürbiskernöl werden die gerösteten Kerne des Gartenkürbisses verwendet. Die verschiedenen Sorten haben nicht immer die gleiche Farbe, denn diese ist unter anderem auch vom Röstgrad der Kerne abhängig. Es gibt Öle, die grün oder grünbraun schimmern, andere hingegen haben eher eine rote bis rotbraune Färbung. Kürbiskernöl hat einen mild würzigen und kraftvoll nussigen Geruch. Es schmeckt ebenso und hat einen guten Eigengeschmack. Verwendung findet das Öl in allen kalten oder warmen Speisen sowie in Vor- und Nachspeisen. An der Farbe des Öls lässt sich auch die Art der Pressung erkennen. Ein kalt gepresstes Kürbiskernöl schimmert grünlich, während ein Rotschimmer für ein heißgepresstes Öl steht.

Kürbiskernöl und seine Inhaltsstoffe

Kürbiskernöl ist ein gesundes und natürliches Lebensmittel mit ebenso vielen gesunden Inhaltsstoffen. Besonders nennenswert sind die im Öl enthaltenen Fettsäuren, wie Linolsäure, und sekundäre Pflanzenstoffe, die auch als Phytosterine bekannt sind. Zusätzlich sind viele Mineralstoffe, Spurenelemente und auch Vitamine im Kürbiskernöl enthalten. Das Öl enthält Kalium, Kalzium, Phosphor, Zink, Selen, Kupfer, Mangan und Magnesium. An Vitaminen finden sich sowohl fettlösliche Vitamine wie Vitamin E, D und A aber auch Vitamin C und Vitamine der B-Gruppe liefert das Öl. Aufgrund der Inhaltsstoffe und der ausgewogenen Kombination ist Kürbiskernöl eine Bereicherung für deine Gesundheit. Eine große Rolle spielen dabei auch die Fettsäuren. Es besitzt 50 % mehrfach ungesättigte Fettsäuren, 30 % einfach ungesättigte und 20 % gesättigte Fettsäuren. Im Vergleich zu den Kürbiskernen, ist im Öl selbst kein Vitamin K und keine Eiweiß mehr enthalten. In den Kernen, also vor dem Pressen, aber schon. Es lohnt sich also, wenn du neben dem Öl auch Kürbiskerne verwendest.

1. Kürbiskernöl gegen Prostatabeschwerden

Die im Öl enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe wirken sich nicht nur positiv auf die allgemeine Gesundheit aus, sondern zeigen bei Prostatabeschwerden eine besondere Wirkung. Wer von einer Prostatavergrößerung betroffen ist, hat in der Regel Probleme beim Wasserlassen. Hier machen sich die Phytosterine bemerkbar. Diese haben einen negativen Einfluss auf Testosteron, ein Geschlechtshormon, wodurch die Prostata am Wachsen gehindert wird. Ebenfalls lindernd wirkt die entzündungshemmende und leicht abschwellende Wirkung bei Prostatabeschwerden. Das Kürbiskernöl hilft aufgrund seiner Zusammensetzung aber nicht nur bei Prostata- sondern auch bei Blasenbeschwerden.

2. Gesunder Cholesterinspiegel durch Kürbiskernöl

Es gibt viele Faktoren, die deinen Cholesterinspiegel beeinflussen. Das kann positive, aber auch negative Auswirkungen haben. Das Cholesterin wird in gutes Cholesterin, das sogenannte HDL und in schlechtes Cholesterin, das auch als LDL bekannt ist, eingeteilt. Da Kürbiskernöl reich an Pflanzenstoffen ist, wird das schlechte Cholesterin verdrängt und kann durch die Phytosterine in gutes LDL umgewandelt werden. Falls du einen zu hohen Cholesteringehalt im Blut hast, dann sollte Kürbiskernöl auf deinem Speiseplan nicht fehlen. Denn der hohe Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist ein wahrer Gesundheits-Booster für dich.

3. Kürbiskernöl und seine entzündungshemmende Wirkung

Auch im Bereich Entzündungen kannst du das Öl aus Kürbiskernen als gesundes Naturprodukt einsetzen. Es enthält eine Menge Beta-Carotin. Dabei handelt es sich um eine Vorstufe zu dem Vitamin A. Dieses hat eine entzündungshemmende Wirkung. Das Öl hilft dir nicht nur innerlich, wenn du es zum Kochen oder in Salaten verwendest, sondern auch äußerlich in Form von Einreibungen oder Umschlägen. Selbst bei einer chronischen Arthritis kannst du auf Kürbiskernöl als Naturprodukt zurückgreifen. In einer sehr hoch konzentrierten Form findest du das Öl auch in speziellen Kapseln.

4. Darmgesundheit: Das Öl aus Kürbiskernen kann helfen

Wenn du unter Verdauungsbeschwerden oder Darmproblemen leidest, kann dir Kürbiskernöl ebenfalls helfen. In vielen Fällen wirkt es bei einer Verstopfung lösend und bei Durchfall beruhigend. Dieser Effekt kommt durch die ausgewogene Zusammensetzung der verschiedenen  Inhaltsstoffe. Wichtig sind auch hierbei die sekundären Pflanzenstoffe, die sich positiv auf die Darmgesundheit auswirken. Gegen zahlreiche Darmbeschwerden, wie zum Beispiel dem Reizdarm-Syndrom, kann das Öl ebenfalls helfen. Da es eine entzündungshemmende Wirkung hat, zeigt es sich gerade in der Darmpassage als besonders wirkungsvoll. Zudem handelt es sich um ein Naturprodukt, mit dem du deinen Darm ohne chemische Mittel wieder sanieren kannst. In manchen Fällen wird das Öl auch zur Entwurmung verwendet.

5. Kürbiskernöl für die Haare

Damit dein Haar nicht nur gesund aussieht, sondern auch gesund nachwachsen kann, benötigt es neben der Pflege von außen auch eine ausreichende Versorgung von innen. Dazu gehören viele Vitalstoffe, die deinem Haar Kraft geben und die Haarwurzeln stärken. In den meisten Fällen ist ein Hormon namens Dihydrotestosteron am Haarausfall oder sehr dünnem Haar schuld. Das gute Verhältnis an Fetten, die Vitamine und Mineralien im Kürbiskernöl sorgen dafür, dass die Bildung von Dihydrotestosteron gehemmt wird. Am besten ist es, wenn die häufig mit dem Öl kochst und zusätzlich deine Haare in Form einer Kur auch äußerlich damit pflegst.

6. Anti Aging mit Kürbiskernöl

Da es sich bei dem Öl um ein reines Naturprodukt handelt, liefert es viele gesunde Stoffe, ohne deine Haut zu überpflegen, wie es leider bei vielen Cremes oft der Fall ist. Besonders wirksam sind die im Öl enthaltenen Vitamine und die Vorstufe zum Vitamin A, das sogenannte Beta-Carotin. Dieses hat eine entzündungshemmende Wirkung und schützt deine Haut. Du kannst das Öl ausschließlich zur Gesichtspflege verwenden, es aber auch für den ganzen Körper nutzen. Als besonders hilfreich hat sich Vitamin gegen Akne und bei Schuppenflechte erwiesen. Dank der enthaltenen Antioxidantien lassen sich auch kleine Narben mit dem Öl behandeln. Vorbeugend eignet es sich gegen Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen im Allgemeinen. Zur Hautpflege kannst du das Öl pur auftragen, oder als Badezusatz verwenden oder dir ein Peeling mit Kürbiskernöl machen.

7. Die richtige Lagerung von Kürbiskernöl

Wenn du dir ein Kürbiskernöl kaufst, dann solltest du in erster Linie nicht auf den Preis, sondern auf die Qualität achten. Am hochwertigsten ist ein kaltgepresstes Öl, für dass du dann getrost ein paar Euro mehr bezahlen solltest. Damit sich das Öl möglichst lange hält, füllen die meisten Hersteller es für den Verkauf bereits in dunkle Flaschen ab. Zusätzlich solltest du das Öl an einem dunklen Ort lagern. Allerdings nicht im Kühlschrank, denn dort ist es für das Kürbiskernöl zu kalt. Die Temperatur sollte unter 20° Grad liegen. Ein Fach im Küchenschrank ist eigentlich optimal, der Platz auf der Fensterbank hingegen nicht. Richtig gelagert kannst du dein Kürbiskernöl ungefähr ein Jahr nach Anbruch noch verwenden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen