➽ Foodscout24

Knoblauch im eigenen Garten – anbauen ✔ pflegen ✔ ernten ✔ & haltbar machen ✔

Knoblauch selber anpflanzen und haltbar machen - So einfach geht das

0 22
Knoblauch ist eine scharfe und gut schmeckende Gewürzpflanze, die du ganz leicht selber anpflanzen kannst. Ist deine Zucht erfolgreich, dann kannst du die kleinen weißen Knoblauchzehen anschließend sogar haltbar machen. Wenn du möchtest, kannst du daraus aber auch wieder neue Pflanzen wachsen lassen.

 

Knoblauch anpflanzen – Die beste Jahreszeit

Wenn du einen Garten hast, kannst du dort deinen eigenen Knoblauch wachsen lassen. Sollen die Knollen im Freien gedeihen, dann solltest du dich an die Jahreszeiten halten, zu denen der Knoblauch am besten wächst. Du kannst ihn im Freibeet von September bis Oktober und von Februar bis März/April anpflanzen.

Falls dir das nicht reicht und du das ganze Jahr über Knoblauch ernten möchtest, dann kannst du die Knollen auch in einem Blumenkasten oder einem großen Tontopf ziehen.

Sobald es draußen kälter wird und sich der Winter einstellt, kannst du die Knoblauchpflanzen auf der Fensterbank gedeihen lassen.

 

Standort und Erde für die Knoblauchpflanze

Damit dein Knoblauch richtig gut gedeihen kann und dir eine reiche Ernte blüht, musst du einige Dinge beachten. Es ist wichtig, dass dein Knoblauch ein sonniges Plätzchen zum Wachsen bekommt.

Im Garten eignet sich eine Stelle, wo möglichst oft die Sonne scheint. Im Topf hast du mit der Fensterbank direkt den idealen Platz, denn dort haben die Pflanzen ausreichend Tageslicht und auch genügend Sonne.

Am besten ist es für deine Knoblauchpflanzen, wenn du sie in einen lockeren und gut genährten Boden pflanzt.

Im Garten kannst du der Erde ein bisschen Sand und etwas Komposterde beimischen, um die besten Voraussetzungen für ein gesundes Pflanzenwachstum zu schaffen. Auch die Erde im Blumentopf kannst du mit Sand und etwas Komposterde mischen.

So kannst du deine eigenen Knoblauchpflanzen ziehen

Da Knoblauch ein gesunder Alleskönner ist, sollte er in jeden Küchengarten gehören!

Zum Anpflanzen benötigst du unter anderem die folgenden Dinge:

  • eine oder mehrere Knoblauchzehen
  • Gartenerde, Sand und Komposterde
  • Tontöpfe für die Fensterbank

Und so setzt du den Knoblauch richtig ein:

  1. Bereite zuerst die Erde im Beet oder für den Topf vor. Pflanzt du den Knoblauch im Topf, dann füllst du diesen bis ca. 3 cm unter den Rand und drückst die Erde leicht mit der Hand an.
  2. Nun nimmst du eine Knoblauchzehe in die Hand und setzt sie mit der Spitze nach oben in die Erde. Wenn du mehrere Knoblauchzehen einpflanzt, solltest du zwischen ihnen mindestens einen Abstand von 10 cm lassen.
  3. Danach bedeckst du die Zehen mit einer ca. 5 cm dicken Schicht Erde, die du wieder ein wenig mit der Hand andrückst.
  4. Damit aus deinen Knoblauchzehen neue Pflanzen wachsen können, musst du sie regelmäßig gießen. Dabei darf sich aber keine Staunässe bilden. Am besten ist es, wenn du den Knoblauch immer zur gleichen Tageszeit wässerst, sodass sich die Erde stets feucht, aber niemals nass anfühlt.

 

So wird Knoblauch richtig eingelegt

Wenn deine Pflanzen gut wachsen, kannst du schon bald deinen eigenen Knoblauch ernten. Falls du die Knollen und Knoblauchzehen nicht alle sofort aufbrauchst, kannst du den Knoblauch haltbar machen.

Das gelingt dir am besten, wenn du den Knoblauch einlegst. Dazu benötigst du die folgenden Basics und Zutaten:

  • frische Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Weißwein und Apfelsaft
  • Salz
  • frische Kräuter wie Thymian und Rosmarin
  • Pfefferkörner
  • 1 getrocknete Chilischote
  • Schraubgläser

 

Zubereitung für eingelegten Knoblauch:

  1. Zuerst musst du die Knollen aufbrechen und die Knoblauchzehen dann vorsichtig von der Schale und der Haut trennen.
  2. Danach füllst du das Glas zur Hälfte mit Apfelsaft und gießt es dann mit Weißwein voll. Diese Flüssigkeit kippst du anschließend in einen kleinen Topf um und kochst sie auf. In die kochende Flüssigkeit gibst du etwas Salz.
  3. Nun gibst du die Knoblauchzehen, die Pfefferkörner und die getrocknete Chilischote in das Glas.
  4. Zerkleinere die Kräuter und fülle diese dazu.
  5. Zum Schluss gießt du die heiße Flüssigkeit in das Glas auf die Zutaten und gibst einen guten Schuss von dem Olivenöl dazu.
  6. Verschließe das Glas sofort und stelle es zum Abkühlen auf den Kopf. So eingelegt und haltbar gemacht kannst du deinen Knoblauch mehrere Monate im Kühlschrank aufbewahren und ihn in der Küche verwenden.

Du kannst die schmackhaften Knoblauchzehen zum Grillen, Braten und Kochen verwenden. Fleisch- und Schmorgerichten verleihst du damit eine ganz besondere Note.

Natürlich eignet sich der eingelegte Knoblauch auch für Salate und Soßen oder als kleiner Gesundheits-Snack am Tag.

Falls du gerade auf der Suche nach einem persönlichen und kulinarischen Geschenk bist, dann verschenke deinen eingelegten Knoblauch doch an deine Liebsten.

Am besten verwendest du dann ein schön geformtes Glas mit einem besonderen Deckel und verzierst dein Geschenk mit einem passenden Gewürz-Schild.

Besonders schön sieht der eingelegte Knoblauch als Geschenk aus, wenn du noch ein Schleifenband um den Deckelrand herum anbringst.

Natürlich kannst du auch aus einem Teil der neuen Knoblauchzehen wieder weitere Pflanzen anbauen.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.